*
topflach

topslideangeln
3.jpg 7895.jpg 2569863.jpg 20131107-133908.jpg 20140607141253-1-kopie.jpg christian3.jpg p1030696.JPG p1030665.JPG img-2727.JPG p1010278.JPG

Angelkalender - Jeden Monat Fisch

 
 
 

Januar / Februar

Was wird im Winter geangelt?

Hauptsächlich wird Barsch, Plötze, Blei, Hecht und Zander geangelt.

In den Wintermonaten ist der Fischfang mit der Handangel natürlich in besonderem Maße von den Witterungsbedingungen abhängig.

Oft ist die Zugänglichkeit zum Gewässer durch vom Hochwasser überflutete Flächen eingeschränkt und das Angeln vom Boot aus kann durch Eisgang oder zugefrorene Gewässer unmöglich sein.

Nur relativ kurze Perioden wird aber eine Eisdecke vorhanden sein, die das Eisangeln ermöglicht.

Trotzdem: Angeln im Winter kann sehr attraktiv sein!

Naturgemäß sammeln sich die Fische in den Wintermonaten in den tieferen Becken und Rinnen, wo auch bei Luftthemperaturen noch 4 Grad Plus herrschen. Die Fische sammeln sich dann im sogenannten Winterlager.

 

März

Die Temperaturen steigen an, die Fische verteilen sich aus dem Winterlager heraus und die Frühjahrslaicher suchen ihre Laichplätze auf.

Der Hecht beginnt zu laichen. Seine Schonzeit in den Küsten-gewässern beträgt zwei Monate. 

 Beginn am 1. März und endet am 30. April jeden Jahres!

 
 

April

Die Heringssaison beginnt!

Der Hering der westlichen Ostsee bzw. der Rügensche Frühjahrshering ist aus seinen Weidegebieten im Skagerrak & Kattegat nach der Überwinterung über die westliche Ostsee in den Greifswalder Bodden  zum Laichen eingezogen.

Bei 6 - 7 °C Wassertemperatur wird er aktiv und beginnt zu laichen. Jetzt sind große Schwärme in den tieferen Becken & Rinnen anzutreffen und können in größeren Stückzahlen geangelt werden.

Ende April Anfang Mai verlässt der Hering den Bodden und wandert zu seinen Weidegebieten zurück.

Für den Zander beginnt die Schonzeit. Sie beträgt einen Monat immer ab dem 23. April - 22. Mai jeden Jahres.

 

 

Mai

Der Hering ist nicht mehr da. Jetzt beginnt der Hornfisch mit dem Laichgeschäft. Er sucht die flachen, mit langwüchsigen Unterwasserpflanzen bestandene Bänke und Haken auf.

Man kann ihn dort an der Wasseroberfläche beobachten. Im südöstlichen Greifswalder Bodden ist die Bodenschwelle zwischen Nordspitze des Rudens und dem Südperd der Insel Rügen ein sehr atraktives Angelrevier für den Hornfisch- Freund.

Die Hechtschonzeit ist beendet.

 

 

 

Juni / Juli / August

Die Schonzeit für die Raubfische Hecht und Zander ist beendet. Sie erholen sich vom Laichgeschäft und gehen auf Beutesuche.

Die Wassertemperaturen steigen, die Wasserpflanzen wachsen intensiv und behindern teilweise das Angeln.

Mit zunehmenden Wassertemperaturen ziehen die Fische in tieferes Wasser. Zum Angeln sind jetzt besonders die Übergänge und Kanten zu tieferen Becken und Rinnen geeignet.

 

September / Oktober

Die Hauptfangzeit für gute Boddenhechte beginnt.

Die Fische fressen sich Fettreserven an, für die Überwinterung. Zielfisch ist um diese Jahreszeit Hecht, Zander, Barsch.


 

 

November / Dezember

 

 

Wenn es das Wetter erlaubt, sind gute Fänge möglich!

    

 

willkommenunten
Startseite Aktuelles Fangberichte Service & Kontakt Wetter aktuell

 

Kontakt
Lage & Anfahrt
Impressum

 

Links
 


Aktuelles Wetter & Prognose 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail